Wie Du einen Blog starten kannst.

Die ultimative Schritt-für-Schritt Anleitung für Anfänger um einen Blog starten zu können.

In dieser Schritt-für-Schritt Anleitung erfährst Du, wie Du einen Blog beginnen kannst. Im Grunde genommen das in weniger als 15 Minuten.

Blog starten

Wir besprechen, wie Du einen geeigneten Blog auswählst und eine Domain bekommst. Und wie Du das Web-Hosting einrichtest, ein Blog-Design auswählst und alles andere was Du brauchst, um loszulegen!

Hey! Ich bin der Sven – Blogger und digitaler Vermarkter.
Ich habe diese kostenlose Anleitung geschrieben, um Dir zu zeigen, wie Du einen Blog ohne Programmierkenntnisse und ohne einen teuren Webdesigner bezahlen zu müssen, eine Webseite zu erstellen (oder wer hat € 1.500 herumliegen?).

Tipp: All-Inkl * hat einen speziellen Rabatt! Du kannst jetzt einen Blog für € 4,95 / Monat einrichten, die ersten drei Monate sind kostenlos. Du bekommst auch noch 3 Domain inklusive.

Möchtest Du lernen, wie Du einen Blog erstellen kannst? Und wie Du einen Blog starten kannst! Sicherlich hast Du Dich schon einmal folgendes gefragt. Wie kann ich einen Blog erstellen kostenlos? Und kann ich mit einem Blog Geld verdienen? Oder einfach nur bloggen?

Im Folgenden möchte ich Dir jeden einzelnen Schritt erklären, wie Du aus dem Nichts einen Blog erstellen kannst. Wie Du einen Blog starten kannst in 10 Minuten oder schneller. Genauso das dieser Blog auch Geld verdient, wenn Du das möchtest.

Wie Du einen Blog in 5 Schritten (oder 15 Minuten) erstellen kannst.

  1. Richtige Blogging-Plattform auswählen
  2. Hole Dir eine Domain und ein Webhosting-Paket
  3. Installiere WordPress mit der 1-Klick Installation
  4. Anpassen vom Layout und WordPress-Blog einrichten
  5. Blogbeitrag schreiben

Mein empfohlenes Webhosting: Blog starten für nur € 4,95 pro Monat (ersten drei Monate sind Gratis) und erhalte 3 kostenlose Domain dazu.

Wie baue ich mir einen Blog auf?

Schritt 1. Wähle die richtige Blog-Plattform

Es gibt in letzter Zeit viel Werbung und Aufsehen um sogenannte Homepage-Baukasten Systeme. Diese Website-Builder wie Jimdo, WIX oder SimpleSite anstelle von WordPress zu verwenden.

Diese Homepage-Baukästen eignen sich super für das Erstellen von statischen Webseiten. Aber eignen sich nicht ideal für das Blog erstellen. Wo Du zu jeder Zeit dynamische Inhalte erstellen kannst.

Warum ist WordPress die beste Software zum Bloggen?

  1. Fast 30 Prozent aller Webseiten im Internet laufen mit WordPress.
  2. Über 90 Prozent aller Blogs nutzen WordPress (auch dieser hier).
  3. WordPress ist einfach zu bedienen und kann mit einer 1-klick-Installation bei All-Inkl * installiert werden.
  4. Ansonsten wird WordPress durch zahlreiche, meist kostenlose Erweiterungen angepasst.
  5. Einen Blog mit WordPress kannst Du skalieren. Sobald Dein Blog sehr populär ist, ist das mit diesem System kein Problem. So den Usern gerecht zu werden. Mit einem Homepage-Baukasten wäre dies nahezu unmöglich, selbst an den Stellschrauben einfach zu drehen.

Aus diesem Grund ist WordPress die beliebteste Blogging-Plattform. Wenn du ernsthaft lernen möchtest, wie man einen Blog starten kann. Dann mach die Dinge gleich von Anfang an richtig. Und triff die richtige Entscheidung bei deinem Blog.

Warum den All-Inkl Webhoster?

Zunächst einmal ist dieser unglaublich günstig, in Relation zu den Leistungen, die Du dort erhälst. Du kannst einen Blog starten bei All-Inkl für nur € 4,95 / Monat und 3 Domain kostenlos *.

Ausserdem bietet All-Inkl für seine Webhosting-Pakete einen Gratis-Zeitraum von 3 Monaten an. Die ersten drei Monate brauchst Du nichts zu bezahlen.

All-Inkl ist für Anfänger unglaublich einfach zu bedienen. Einen Blog starten kann ein wenig verwirrend sein, gerade am Anfang. Mit Webspace, Domain, URL oder FTP. Meine Schritt-für-Schritt Anleitung zeigt Dir alles, um einen Blog zu starten mit WordPress.

Schritt 2. Domain und Webhosting bestellen

Die Bezeichnung, besser gesagt die Auswahl deiner Domain, ist einer der wichtigsten Schritte um den eigenen Blog starten zu können.

Klick hier * oder auf das Bild unten, um Deine Domain zu sichern. Anschliessend folge der Schritt-für-Schritt Anleitung, um Deinen Blog einzurichten.

all-inkl-webhoster

Im Feld Domain-Check, kannst Du den gewünschten Domain-Namen eingeben. Anschliessend klickst Du auf “Prüfen”. Hierdurch sucht das System, ob die gewünschte Domain noch frei reservierbar ist.

Anschliessend wird Dir in einer Übersicht angezeigt, ob die Domain noch frei ist. Im Folgenden wählst Du die passende Domain aus und klickst auf “Bestellen”.

In diesem Schritt suchst Du Dir ein Webhosting-Paket aus. Für den Anfang, um einen Blog starten zu können, reicht der Tarif: All-Inkl Privat völlig aus. Folglich klickst Du auf “Bestellung”.

Auf der Bestellseite ist die gewünschte Domain bereits eingetragen. Du brauchst nur noch auf “weiter” klicken.

Hast Du bereits eine Domain? Dann hast Du jetzt die Möglichkeit, Deine Domain zum All-Inkl Webhoster umziehen zu lassen. Dafuer musst Du den Haken bei “Die Domain existiert bereits und soll übernommen werden. (KK / Providerwechsel)” setzen. Auf der nächsten Seite benötigst Du dafür den AUTH-Code. Das ist eine Art “Umzugs-Code”, mit dem der Eigentümer dieses Code`s die jeweilige Domain zu einem anderen Webhoster umziehen lassen kann.

Diesen AUTH-Code erhälst Du bei Deinem vorherigen Webhoster ausgestellt.

Wichtig! Gib niemals diesen Code unberechtigt an Dritte weiter. Denn, wer diesen AUTH-Code hat, kann die Domain auch auf seinen Namen umziehen lassen.

Anschrift eingeben und einen Blog starten

Im Folgenden gibst Du nun Deine gewünschten Daten (Anschrift) ein. Und klickst auf “weiter”.

Nachdem Du auf “weiter” geklickt hast, wählst Du die Zusendung des Freischaltcode`s aus. Hier hast Du die Möglichkeit den Code sofort per SMS zu erhalten. Anderenteils kannst Du Dir den Code auch auf dem Postweg zusenden lassen. Dein Webhosting-Paket ist erst nach Eingabe des Code`s voll nutzbar.

Folglich wählst Du Dir den Vorauszahlungsrabatt aus. Dies ist nicht zwingends erforderlich. Du kannst auch die Beträge monatlich bezahlen. Ansonsten erhälst Du noch einen kleinen Rabatt, wenn Du zum Beispiel 12 Monate in Voraus zahlen möchtest.

Als nächstes gibst Du Deine Bankdaten ein. Von dem Konto dann das Webhosting abgebucht werden kann. Im Moment gibt es keine andere Zahlungsmöglichkeit bei All-Inkl als Neukunde.

Für Kunden aus der Schweiz
🇨🇭

Bist Du Besteller aus der Schweiz? Dann gibst Du im Feld Kontoinhaber das Wort: “Überweisung” ein (ohne Anführungszeichen). Die restlichen Felder kannst Du frei lassen. So wird dir dann eine Rechnung per E-Mail zugestellt. Und es erfolgt keine Abbuchung.

Schritt 3. WordPress installieren mit der 1-Klick Installation

Um deinen Blog starten (WordPress) zu können, müssen wir zuerst WordPress installieren. Das kannst Du einfach mit der sogenannten 1-Klick-Installation von All-Inkl druchführen. Im Folgenden zeige ich Dir, wie einfach das geht.

Erstens loggst Du Dich mit den Zugangsdaten in das “KAS” bei All-Inkl ein. Diese hast Du automatisch von All-Inkl per E-Mail erhalten.

Im Folgenden klickst Du in der linken Navigation auf “Tools / Software-Installation”.

Im nächsten Schritt wählst Du Dir Deine Domain aus, auf der Du den Blog starten möchtest. Dies ist die Domain, die Du Dir zuvor bestellt hast. Klicke nun auf “weiter”.

Im Punkt Software auswählen suchst Du die Software “Wordpress (v4.2.2)”, wählst diese aus und gibst in den beiden Felder folgendes ein. Bei Benutzername / Login vergibst Du einen Benutzernamen, mit dem Du Dich in Zukunft in Deinen Blog einloggen möchstest. Bei Admin-Mail kommt Deine E-Mail Adresse rein.

Im Folgenden kannst Du eine Datenbank heraussuchen, falls Du bereits eine angelegt hast. Falls nicht, kannst diese Einstellung neue Datenbank anlegen bestehen lassen und auf “Weiter” klicken. Es wird eine neue Datenbank automatisch angelegt. Diese benötigt WordPress, damit alles reibungslos funktioniert.

Kurzum bestätigst Du zum Schluss noch die Lizenzbestimmungen und kannst auf “Installation jetzt starten” klicken.

Nachdem die Installation automatisch beendet ist, erhälst Du automatisch die Zugangsdaten nochmals per E-Mail zugeschickt.

Schritt 4. Design anpassen und WordPress-Blog einrichten

Als erstes loggst Du Dich in WordPress mit Deinen Zugansgdaten ein.

Jeder installierte Blog von WordPress hat standardmäßig ein Theme. Dies ist bereits installiert und aktiviert. Du kanst dies sofort nutzen.

Damit Dein Blog nicht nur chick aussieht, brauchen wir ein ansprechendes Layout. Folglich gehst Du dabei so vor.

Du wählst in der linken Navigation den Punkt “Design / Themes” aus. Und klickst oberhalb auf den Punkt “Hinzufügen”.

Du kannst eines der kostenlosen Themes auswählen um loszulegen. Mach Dir keine Sorgen über das Aussehen. Du kannst das jederzeit ändern. Ich zeige Dir im folgenden wie.

Option 1: Benutze ein kostenloses WordPress-Design (Theme) ooder andere kostenlose Designs.

Kostenlose Themes sind ein guter Ausgangspunkt, wenn Du Deinen Blog starten möchtest. Gerade als Anfänger absolut ausreichend. Alldieweil fehlen jedoch einige Tools gegenüber den bezahlten Tehmes. Themes in der Bezahlvariante kosten zwischen € 49 bis € 250 einmalig.

Verwende für das Blog starten einfach ein kostenfreies Theme. Du kannst jederzeit mit wenigen Klicks Dir ein Bezahl-Theme installieren. Und so gegen das erste austauschen.

Es gibt eine menge kostenloser Themes. Hier ist eine große Liste (über 6500) die Du ausprobieren kannst.

Bezahlte Themes sind umfangreicher und anpassbarer als kostenlose Themes.

Dies liegt einerseits daran, das Support-Mitarbeiter zur Verfügung stehen und Dir bei Problemen helfen können. Sie haben auch einen schlanken Code und sind auf die Suchmaschinen optimal abgestimmt. Diese Themes werden auch von über 80% der Leute verwendet, die profitable Blogs betreiben.

Es ist völlig in Ordnung, das Du mit einem kostenfreien Theme anfängst. So lernst Du WordPress auch besser zu verstehen.

Vorsicht: Es gibt viele Blogger, die empfehlen um als Anfänger einen Blog starten zu können, das Genesis Framework * (dem schnellsten und mächtigsten WordPress Theme). Diese Leute wollen nur die Affiliate-Provision abgreifen. Und weisen nicht darauf hin, das dies kein gutes Theme für Anfänger ist. Somit nur für Fortgeschrittene WordPress Nutzer.

Option 2: Spare Zeit und verwende eines der besten kostenfreien Themes.
GeneratePress *
Auch für diesen Blog verwende ich dieses Theme. Allerdings nicht in der freien Version, sondern in der Pro-Version. Diese hat ein paar Funktion mehr, die ich für diesen Blog benötige.
Die kostenlose Version ist um einen Blog starten zu können, absolut ausreichend.

 

Installation von GeneratePress:

Folglich kannst Du Dir das kostenfreie GeneratePress Theme hier herunterladen. Oder Du gehst wie folgt vor.

Du hast in der linken Navigation auf “Design / Themes” geklickt? Und hast oberhalb auf den Punkt “Hinzufügen” geklickt?

Dann findest dann auf der rechten Seite ein Suchfeld. Dort gibst Du den Namen des Themes ein. In unserem Fall “GeneratePress” und drückst Enter auf Deiner Tastatur.

Sobald das Theme angezeigt wird, kannst auf “Installieren” klicken.

WordPress installiert automatisch für Dich das Theme. Folglich musst Du nur auf “Aktivieren” klicken. Damit das Layout (Design) Deines Blogs sich in das Design von dem Theme GeneratePress ändert.

Sobald dies geschehen ist, hat Dein Blog ein neues Layout. Über die linke Navigation “Design / Customizer” kannst Du nun alle möglichen Einstellungen was das Aussehen Deines Blogs betrifft, verändern.

Schritt 5. Deinen ersten Blogbeitrag erstellen

Nun ist es an der Zeit für den ersten Post (Beitrag).

Das Schreiben und Veröffentlichen Deines ersten Blogbeitrag mag vielleicht etwas unheimlich erscheinen. Aber ich werde Dich durch den Prozess führen. Du wirst sehen, ab dem zweiten Beitrag ist es kein Hexenwerk mehr.

Du klickst in der linken Navigation auf “Beiträge / Erstellen”. Es öffnet sich folgendes Fenster.

beitrag-erstellen

Hier findest Du die Erklärung dazu:

  1. Titel: Hier schreibst Du den Titel Deines Blogbeitrags rein.
  2. Medien hinzufügen: Hier kannst Du Bilder / Videos und PDF hochladen und in Deinen Beitrag einfügen.
  3. Inhaltsbereich: Hier schreibst Du den Inhalt (Text) Deines Blogbeitrages rein.
  4. Veröffentlichen: Hier kannst Du auswählen, ob der Beitrag sofort oder zeitverzögert veröffentlicht werden soll.
  5. Kategorien, Schlagwörter, Beitragsbild: Du kannst hier relevante Kategorien, Schlagwörter und ein Beitragsbild festlegen. Falls Du hier nichts eintragen möchtest oder nicht so recht weist für was dies ist. Kein Problem. Du musst es nicht zwingends ausfüllen.

Fang einfach an neue Blogbeiträge zu schreiben. Sobald Du Dich an das WordPress-System gewöhnt hast, lernst Du auch diese Funktionen zu nutzen.

Dahingegen weist Du nun, wie Du einen Blog starten kannst. Wie Du gesehen hast, einen eigenen Blog starten ist nicht so schwer.

Jetzt weist Du, wie Du einen Blog starten kannst. Sicherlich hast Du jetzt noch ein paar Fragen!

Um so viele Fragen wie möglich zum Blog zu beantworten, habe ich hier die Antworten als FAQ eingebunden.

Klick einfach auf die jeweilige Frage(n) und erhalte die Antwort dazu.

Was ist ein Blogger?
Ein Blogger, auch Web Blogger gennant, ist einer, der Beiträge verfasst. Folglich diese dann auf einem Blog veröffentlicht. Er ist somit ein Autor des geschriebenen Text. Meist schreibt er auch persönlich und teilt somit auch seine Meinung über ein Thema.
Wie viel kostet ein Blog?
Die Kosten für einen selbstgehosteten WordPress-Blog, inklusive 3 Domains, kostet monatlich knapp 5 Euro bei All-Inkl. *

Möchtest Du ein reines WordPress Hosting, liegt der Preis bei ab 9 Euro monatlich. Beispielsweise wie bei Raidboxes, * wo Du einen Blog starten kannst.

WordPress
Wie logge ich mich in WordPress ein?
Sobald Du die WordPress Software installiert hast, kannst Du Dich wie folgt im WordPress einloggen.
Du rufst im Browser Deine Domain auf (z.B. www.meineDomain.de) und fügst nach dieser folgendes hinzu: /login

Komplett sieht es dann so aus: www.meineDomain.de/login

Wie kann ich das WordPress Design ändern?
Du loggst Dich in das WordPress ein. In der linken Navigationsleiste findest Du unter “Design / Customizer” alle Einstellungen für das Theme. Genau dort kannst Du das WordPress Design anpassen. Auf jeden Fall kanst Du die Farben, die Typografie, Menüs und die Widgets ändern.
Wichtige Seiten - welche Seiten sollte ein Blog haben?
Bei einem Blog gibt es einige wichtige Seiten, die vorhanden sein sollten. Das ist neben der Startseite, eine Über Mich Seite, Kontakt, Impressum und eine Seite für die Datenschutzerklärung.
E-Mail, Newsletter Software
Was ist die beste Newsletter Software?
Meine persönliche Empfehlung ist einzig und allein Klick-Tipp.

Es gibt zahlreiche Anbieter für Newsletter Software. Möchtest Du einen erfolgreichen Blog starten, dann benötigst Du von Anfang an eine Newsletter Software.
Wenn Du als Anfänger auf ein engeres Budget achten musst, empfehle ich Dir trotzdem das Beste von Klick-Tipp. Auf jeden Fall hast Du dort gleich eine Profi Newsletter Software, mit allen notwendigen Featured.

Schreibe einen Kommentar

weitere Beiträge

Lizenzfreie Fotos kostenlos

Lizenzfreie Fotos kostenlos High-Quality Bilder: Meine handverlesene, lizenzfreie Auswahl. Bilder kostenlos in High-Quality für deine Inhalte? Ist es möglich, Fotos kostenlos und lizenzfreie Bilder kostenlos zu downloaden? Und gibt es Lizenzfreie Fotos kostenlos? Ja, kostenlose…